Eine bunte Auswahl für echte Bücherwürmer
 



Eine bunte Auswahl für echte Bücherwürmer
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/lessdiebuechereule

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Adam ist jetzt mit Eva befreundet - Wylie Overstreet

Genre: Keine Angabe (Unterhaltung)

Seitenanzahl: 169 (inklusive Danksagung)

 

Kurzbeschreibung:

"Das Universum gibt es seit 13 Millionen Jahren (mindestens). Stellen wir uns vor, Facebook wäre von ANfang an dabei gewesen und hätte alles in seinem Newsfeed festgehalten: den Ursprung des Lebens, des Menschen und der Zivilisation, all unsere Fort- und Rückschritte, Kriege und kleiner Streitigkeiten, Erfolge und Fehlschläge...

Was, wenn das Universum zu seiner Geburtstagsparty eingeladen, Adam Eva eine Freundschaftsanfrage gestellt, Leonardo da Vinci seine neuesten Zeichnungen gepostet, Hitler seine Aufenthaltsorte mitgeteilt und Geroge W. Bush seine eigene Stautusmeldung geliked hätte?"

Von der Entstehung der Welt bis zu aktuellen politischen und sozialen Themen greift dieses Buch alles auf. Die Weltgeschichte inklusive Mythologien der Griechen und Römer, Klassikern der Belletristik, religiöser Ansichten und Erfindungen berühmter Wissenschaftler - und das alles auf dem allbekannten Facebook.

 

Stil:

Sehr junge Sprache, sehr viele Kraftausdrücke, sehr typisch für Facebook (jedoch ohne die allbekannten Rechtschreibfehler, zum Glück). MEistens in kurzen Sätzen werden große Ereignisse skizziert. Selten Metaphern, dafür aber ein Mix aus tatsächlichem Weltgeschehen und allen möglichen Mythologien der Menschheit. 

 

Kritik: 

Sehr amüsante Veranschulichung der Weltgeschichte vom Anfang bis zur Bundestagswahl 2013. Ein sehr aktuelles Buch, sehr auf den Nerv der heutigen Jugend abgestimmt die - und ich zähle mich leider dazu - zu großen Teilen beim Weltgeschehen und politischen Ereignissen nach dem zweiten Satz aufhört, zu lesen. Eine gewisse Allgemeinbildung über griechische Mytholigie, den ersten und zweitehn Weltkrieg und berühmte Persönlichkeiten wie Van Gogh, Gallileo Gallilei oder winston Churchill wollte jedoch vorhanden sein, um den einen oder anderen Witz zu verstehen. 

 

Fazit: 

Ein süßes Buch für zwischendurch, das neugierig macht, mehr über bestimmte geschichtliche oder mythologische Ereignisse zu erfahren. Sehr zu empfehlen für gerade junge Leser, die gerne einen Überblick über Geschichte hätten, sich dabei aber nicht langweilen wollen - denn das ist dieses Buch auf keinen Fall: Langweilig!

 

21.6.14 10:59


Eine angesehene Familie - Konsalik

Genre: Roman / Familiendrama

Seitenanzahl: 319

 

Kurzbeschreibung: 

"Eduard Barrenberg, erfolgreicher Architekt und Vater einer hübschen Abiturientin, versüßt sich sein Leben mit der wesentlich jüngeren Bettina. Was als Ablenkung vom Ehealltag gedacht war, wird ihm jedoch fast zum Verhängnis. Nettinas Liebhaber Petrescu, ein zwielichtiger Drogendealer, ist rasend vor Eifersucht und plant, Barrenberg und seine Familie zu vernichten.

Dabei ist ihm jedes Mittel recht und er versucht nicht nur Maria, Barrenbergs Frau, um den Finger zu wickeln, sondern macht sich auch die Tochter Monika mit Heroin gefügig. Wird Petrescu seinen teuflischen Plan in die Realität umsetzen können?"

Eduard Barrenberg ist blind vor Liebe - jedoch nicht zu seiner Frau Maria, die für ihn ihre vielversprechende Karriere als Pianistin aufgegeben hatte, sondern zu seiner jungen Affäre Bettina. Betty, die ihren "Voice" ebenfalls liebt, ist jedoch nicht so frei, wie beide es gerne hätten, denn auch sie hat einen anderen Mann an ihrer Seite: den unglaublich reichen und skrupellosen Drogenboss Petrescu. Als Petrescu von der Affäre seiner Freundin erfährt, schwört er auf Rache an Barrenberg und dazu ist ihm jedes Mittel recht. Er nähert sich unerkannt Barrenbergs Frau Maria, die sich nach nichts so sehr sehnt, wie nach Liebe und erkennt auch, dass die Tochter der Barrenbergs, Monika, durch einen Junky namens Freddy bereits am Rande der Drogenabhängigkeit steht. Und so scheint Petrescu leichtes Spiel zu haben, die Familie von der höchsten Spitze der Gesellschaft in einen unendlich tiefen und dunklen Abgrund zu ziehen. Ob er es letzten Endes schafft, werde ich hier natürlich nicht verraten

 

Stil:

Sehr beeindruckend ist, dass der Autor die Sprech- und Denkweisen der Charaktere jeglichen Alters und jeglicher Gesellschaftsschicht, von einem Drogendealer hin zum erfolgreichen Architekten und zum kleinen Junky, erkennt und zu seinem eigenen Stil umwandelt, was den Charakteren eine absolute Authentizität verleiht. Eine schöne Abwechslung zu der Erzählung in der dritten Person durch einen mehr oder weniger objektiven Erzähler dieten die Tagebucheinträge der Tochter Monika, die zu Schnittpunkten im Leben der Familie eingefügt werden und letzten Endes zu einer Lösung des gesamten Szenarios führen. Beeindruckender Schreibstil, wenn auch heute etwas komisch, da das Buch in den Neunzigern spielt und somit die Sprache der Jugend eine leicht andere ist.

 

Kritik:

Absolut klasse ist die Ausarbeitung der Charaktere, die auch dadurch so detailliert ist, weil der Autor sich auf eine recht geringe Zahl Charatere konzentriert, die jedoch mehr als ausreichend sind, um diese Geschichte voller Intrigen und Lügen zu spinnen. Besonders der Drogenboss Petrescu, der scheinbar alle Fäden in der Hand hält, ist ein außergewöhnlicher Charakter von solcher Herzenskälte, dass es einem teilweise eiskalt den Rücken herunter läuft, jedoch auch von solcher Liebe erfüllt, wie sie sich manch eine Frau wünschen würde. Ebenso beeindruckend ist die etwas tragischere Figur der vernachlässigten Tochter aus gutem Hause, die sich auf ihrer Suche nach Liebe, Anerkennung und ein bisschen Rebellion in einen Junkie verliebt. Das Buch ist von Anfang bis Ende absolut spannend und dramatisch. DIe Authentizität der Szenarien, Charaktere und Dialoge ist absolut beeindruckend, ebenso wie die Recherche des Autors über Drogensüchtige ebenso wie die Organisation des Drogenverkaufs.

 

Fazit: 

Absolut zu empfehlen für Leser jeglichen Genres. Der Schreibstil, authentisch in den Neunzigern verwurzelt, ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, fesselt aber sehr bald und lässt den Leser dann kaum mehr aus seinem Bann. Ein Buch, dass man gute innerhalb von 1-2 Nächten durchlesen kann, von dem man aber am Ende ein absolut mulmiges Gefühl bekommt, da es jegliche dunkle Seite der Menschheit widerspiegelt.

21.6.14 10:39


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung